09.01.2020 – In einem Leuchtturmprojekt hat die Designwerk Technologies GmbH vor drei Jahren mit dem Bau von vollelektrischen 26-Tonnen-Mülllastkraftwagen begonnen. Das mit dem BFE und Industriepartnern gemeinsam erzielte Ergebnis wird nun mit dem Energiepreis «Watt d’Or» in der Kategorie «Energieeffiziente Mobilität» ausgezeichnet.

Ende Dezember 2019 hat Designwerk sein vom Bundesamt für Energie unterstütztes Leuchtturmprojekt abgeschlossen. Das partnerschaftliche Projekt hatte zum Ziel, wirtschaftliche, ökologische und leistungsstarke 26-Tonnen-Elektrolastkraftwagen für die Entsorgungslogistik zu bauen und Erkenntnisse über deren Einsatz zu gewinnen.

Die Elektrifizierung der Recyclinglogistik ist vorteilhaft

Zum Projektumfang gehörte die Entwicklung und Auslieferung von vier Fahrzeugen für den Sammelbetrieb in den Städten Thun, Murten, Lausanne und Neuenburg. Diese wurden im täglichen Sammelbetrieb erprobt und kontinuierlich verbessert. Im Stop-and-go-Einsatz bringen die E-LKW des Typs Collect 26E der Eigenmarke Futuricum dank linearem Drehmoment die Antriebsleistung unmittelbar und beinahe ohne Geräusche auf die Strasse. Die Rekuperation der Bremsenergie sorgt für hohe Antriebseffizienz. Der Wegfall von fossilen Treibstoffen und der Schwerverkehrsabgabe hat dabei deutlich geringere Betriebskosten zur Folge, womit die höheren Anschaffungskosten der Fahrzeuge amortisiert werden können. Zudem verursachen die Futuricum-Fahrzeuge keine lokalen Schadstoffemissionen.

Fortbestand von Futuricum gesichert und honoriert

Auch nach dem Abschluss des Projekts stehen die Fahrzeuge weiterhin täglich im Einsatz und erfreuen sich an der hohen Akzeptanz von Einsatzbetrieben und der Bevölkerung. Der Fortbestand des Projekts und daraus resultierender Erkenntnisse ist dabei nachhaltig gesichert. Der Futuricum Collect 26E und weitere Modelle werden mittlerweile von der eigenen Produktionsgesellschaft Designwerk Products AG in Serie produziert, welche seit dem Januar 2019 vom vom Investoren CAT Growth AG begleitet wird. Nun wird das entsprechende Engagement der Unternehmung, Mitarbeitenden und Partner mit dem Energiepreis «Watt d’Or 2020» ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird für Bestleistungen im Energiebereich vom Bundesamt für Energie vergeben und ist von nationaler Bedeutung.

Wir danken an dieser Stelle unseren Kunden, Partnern, Unterstützern und Begleitern für die nachhaltige, erbauliche und erfolgreiche Zusammenarbeit:

Bundesamt für Energie (BFE) | Volvo Group (Schweiz) AG | Contena Ochsner AG | Haldimann AG | Svedel S.A. | Ville de Lausanne | Tiefbauamt der Stadt Thun | NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs | Student Impact | Dipl. Arch. ETH, EMBA HSG Martin Meier

Erkenntnisse aus dem Leuchtturmprojekt

  • Die vier Prototypen weisen einen durchschnittlichen Verbrauchswert von 190 kWh pro 100 km im Sammelbetrieb auf. Dies entspricht einem Dieseläquivalent von 19,6 l/100km (zum Vergleich: die Dieselfahrzeuge der Einsatzbetriebe haben einen Verbrauch von durchschnittlich 90 l/100km).
  • Die vier EWS-Prototypen konnten bisher rund 1’986 Tonnen CO2-Emissionen gegenüber vier Diesel-Wertstoffsammelfahrzeugen sparen.
  • Insgesamt haben die vier elektrischen Sammelfahrzeuge bis zum Projektabschluss über 150’000 km zurückgelegt.
  • Das Leuchtturmprojekt hat gezeigt, dass in der Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen, insbesondere bei den Wertstoff-Sammelfahrzeugen, aber auch in anderen Anwendungen wie der Bau- und Verteillogistik ein grosses Potenzial liegt.

Über die Designwerk Gruppe

Die 2007 gegründete Designwerk Technologies GmbH treibt Elektromobilität mit innovativen Produkten und Projekten voran und zielt damit auf die Verbreitung nachhaltiger Mobilität ab. Die Unternehmung agiert als Denkfabrik der Elektromobilität und verbindet Ingenieursleistungen mit Industriedesign. Ihr Portfolio umfasst eine vollelektrische Neuauflage des BMW-Klassikers Isetta, der im Microlino Projekt mündete, einen 18-Tonnen-Elektro-LKW und die Mitentwicklung des Postzustellfahrzeugs DXP. Die Tochtergesellschaft Designwerk Products AG geht aus der 2017 gegründeten E-LKW-Produzentin Futuricum AG hervor. Seit 2019 übernimmt die Unternehmung die Serienfertigung sämtlicher Produkte der Eigentümerin Designwerk Technologies GmbH und tritt seit dem Januar mit einem Investor unter deren Name und Marke auf. Zum Produktionsprogramm gehören elektrische Lastkraftwagen der Marke Futuricum, mobile Schnellladegeräte des Typs MDC, modulare Traktionsbatterien der Marke Batteriewerk sowie Airport Equipment.